direkt zum Hauptinhalt springen

Ergebnisse – Gynäkologinnen und Gynäkologen als Netzwerkpartner in den Frühen Hilfen

Bekanntheit von Frühen Hilfen

Frage: Sind Ihnen konkrete Angebote der Frühen Hilfen bekannt? (N = 1.003)

JaNeink.A.
52453
Ja = Die häufigsten offenen Nennungen% derjenigen, die Frühe Hilfen kennen (n = 518)
Familienhebamme27

(Eltern-)Beratung

13
über das Jugendamt12
Angebote/freie Träger namentlich10
Frühe Hilfen (allg. o. Landkreis)9
Hebamme6
Familienhilfe6
Schwangerschaftsberatung5
KoKi4
finanzielle Hilfen4

Angaben in Prozent.

Teilnahme an Treffen des lokalen Netzwerks Frühe Hilfen

Frage: Nehmen Sie an den Treffen des lokalen Netzwerks Frühe Hilfen teil? (N = 1.003)

JaNeinkein Netzwerk bekanntk.A.
13,965,918,91,3

Angaben in Prozent.

Teilnahme an interdisziplinären Qualitätszirkeln

Frage: Haben Sie schon einmal an einem interdisziplinären Qualitätszirkel zur Versorgung von psychosozial belasteten Familien teilgenommen? (N = 1.003)

JaNeink.A.
14,584,21,3

Angaben in Prozent.

Quelle: Neumann, Anna / Renner, Ilona (2020): Die Gynäkologische Praxis in den Frühen Hilfen. Ergebnisse aus dem NZFH-Forschungszyklus »Zusammen für Familien« (ZuFa-Monitoring). Kompakt. Herausgegeben vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH). Köln