direkt zum Hauptinhalt springen

Schaubild und Diagramm – Große Herausforderungen für Ärztinnen und Ärzte

Herausforderungen im Umgang mit psychosozial belasteten Schwangeren

Frage: Wie sehr treffen die folgenden Aussagen auf Sie zu?

Die Verständigung mit psychosozial belasteten Schwangeren ist aufgrund von geringen Deutschkenntnissen eine Herausforderung.64,3
Bei Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen habe ich zu wenig Zeit für Gespräche mit psychosozial belasteten Schwangeren.53,4
Da ich Gespräche mit psychosozial belasteten Schwangeren nicht angemessen vergütet bekomme, ist es eine Herausforderung, mich angemessen um sie zu kümmern.53,1
Für die Behandlung von psychosozial belasteten Schwangeren fehlt mir ein entsprechendes Netzwerk.29,9
Die psychosozial belasteten Schwangeren möchten oft keine Hilfe annehmen.25,3
Der Umgang mit psychoszial belasteten Schwangeren ist für mich eine Herausforderung, da ich nicht weiß, wie ich den belasteten Schwangeren helfen kann.24,2
Es ist für mich schwierig, im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen psychosoziale Belastungen zu erkennen.15,1
Ich habe zu wenig Kenntnisse über die Gesprächsführung mit psychosozial belasteten Schwangeren.12,6

Basis: Teilnehmende, die den Umgang mit psychosozial belasteten schwangeren Patientinnen als Herausforderung empfinden. n = 821. Nennungen der Top 2 Boxes (Werte 4 und 5) auf einer Skala von 1 "Stimme gar nicht zu" bis 5 "Stimme voll und ganz zu" in Prozent.

Quelle: Neumann, Anna / Renner, Ilona (2020): Die Gynäkologische Praxis in den Frühen Hilfen. Ergebnisse aus dem NZFH-Forschungszyklus »Zusammen für Familien« (ZuFa-Monitoring). Kompakt. Herausgegeben vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH). Köln

Hinweis: Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking).
Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.