NEST-Material für Fachkräfte zur Unterstützung ihrer Arbeit mit Familien

NEST-Material Übersicht

Das NEST-Material wurde speziell für die Arbeit der Fachkräfte in den Frühen Hilfen mit den Familien entwickelt. Es besteht zum einen aus Arbeitsblättern, die die Fachkräfte mit den Familien bearbeiten und die bei den Familien verbleiben. Zum anderen aus Hintergrundinformationen, die den Fachkräften den Einsatz des Materials erleichtern.

Der Begriff NEST steht für eine Umgebung, in der Kinder gesund, geborgen und sicher aufwachsen können. Das NEST-Material dient dem präventiven Ansatz der Frühen Hilfen. Mit ihm können Fachkräfte Familien darin unterstützen, ihren Kindern eine gesunde Entwicklung zu ermöglichen.

NEST deckt ein breites Spektrum an Themen der Frühen Hilfen ab, die für Familien von der Schwangerschaft bis zum Ende des zweiten Lebensjahres wichtig sind. Die Inhalte sind speziell auf bildungsferne Familien zugeschnitten. Texte, Grafiken und Papier entsprechen den Regeln der Leichten Sprache. Alle Arbeitsblätter für Familien sind von Expertinnen und Experten für Leichte Sprache geprüft worden. Dies sind speziell geschulte Fachkräfte sowie Nutzerinnen und Nutzer, die auf die Leichte Sprache angewiesen sind.

NEST-Aufbau: Module 1 bis 5

Kind und ElternGesundheitAlltagGeld und BerufBegleitung

NEST wurde finanziert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen der Bundesinitiative Frühe Hilfen. Die Anschubfinanzierung erfolgte durch die AOK Niedersachsen und die PSD Bank Braunschweig e.G.

Das NEST-Material wurde von der Stiftung Pro Kind und dem Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) entwickelt. Ziel ist es, Fachkräften zielgruppenspezifische und passgenaue Arbeitshilfen zur Verfügung zu stellen, die sie flexibel in ihrem jeweiligen Arbeitsfeld einsetzen können. Die Materialien sind modular aufgebaut und können programmunabhängig verwendet werden.

NEST ist entstanden in enger Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen, für die Frühen Hilfen relevanten Fachbereichen. Hierzu zählen Fachkräfte aus der Praxis der Gesundheits- und Jugendhilfe: Hebammen, Familienhebammen, Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger, Kinderärztinnen und -ärzte, Psychologinnen und Psychologen sowie Sozialpädagoginnen und -pädagogen. Ein Projektbeirat des NZFH begleitet die Entwicklung von NEST. Er besteht aus Vertreterinnen und Vertretern der Jugendhilfe, der Berufsverbände, der BZgA, der Kinderschutzzentren, des Arbeitskreises Neue Erziehung (ANE) sowie einzelnen Expertinnen und Experten zu Fragen der kindlichen Entwicklung, der Familien- und Müttergesundheit und der Leichten Sprache.

An NEST beteiligte Fachkräfte sowie Expertinnen und Experten

Ausgangspunkt für NEST ist ein Modellprojekt im Rahmen des Aktionsprogramms „Frühe Hilfen für Eltern und Kinder und Soziale Frühwarnsysteme“ der Bundesregierung. Hier arbeiteten die Fachkräfte von ProKind mit dem aus dem Amerikanischen übersetzten Arbeitsmaterial des Hausbesuchsprogramms Nurse Partnership (NFP) und des handlungsorientierten Programms Partner in Parenting Education (PIPE).

Online informieren und bestellen

Auf den folgenden Seiten können Sie sich ausführlich über die einzelnen Inhalte und Elemente des NEST-Materials informieren, diese bestellen oder einzelne Arbeitsblätter herunterladen. 

NEST als ein speziell für die Frühen Hilfen entwickeltes Arbeitsmaterial setzt an den Stärken und Kompetenzen der Familien an. Damit folgt es einem ressourcen-orientierten Ansatz. Ziel ist es, die Kräfte der Familien gemeinsam mit den Müttern und Vätern herauszufinden und zu fördern. Denn genau daraus erwachsen Veränderungsprozesse und eine positive Entwicklung.

mehr...

Das umfangreiche NEST-Material ist in 5 Module unterteilt. Die einzelnen Module gliedern sich wiederum in Themenbereiche, für die jeweils zahlreiche Arbeitsblätter bereitgestellt werden.

mehr...

Das NEST-Material setzt sich aus Material zum Verbleib bei den Fachkräften und Material zur Ausgabe an die Familien zusammen. Das Material für die Fachkräfte enthält “Orientierungen“, in denen Informationen zum jeweiligen Themenbereich gegeben werden und der Einsatz des Materials erläutert wird.

mehr...
Arbeitsblätter – Schnellsuche

Ein digitaler Filter weist den Weg durch das umfangreiche NEST-Material. Hier können Sie schnell und gezielt nach Arbeitsblättern zu den Modulen und Themenbereichen Ihrer Wahl suchen und diese herunterladen.

mehr...

Direkt finden: Arbeitsblatt auswählen

Bestellen

Dokumentation Fachtag NEST

Am 30. September 2013 luden das Nationale Zentrum für Frühe Hilfen (NZFH) und die Stiftung Pro Kind zum Fachtag NEST in Bremen ein, um die „NEST-Materialien für Frühe Hilfen“ vorzustellen.

Das Schwerpunktthema des Fachtages war die „Partizipation“ in den Frühen Hilfen–am Beispiel der NEST-Materialien. Ziel war der lebhafte Austausch zwischen den bundesweit angereisten Fachkräften und den Entwicklerinnen und Entwicklern.

 

mehr...

Das in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) von der Stiftung Pro Kind entwickelte NEST-Material für Frühe Hilfen erhält seit seiner Einführung viel Lob von den Fachkräften. Jetzt zeigt sich, dass das Material auch für den Einsatz in einem anderen Kulturkreis geeignet ist. In Ulaanbaatar, der Hauptstadt der Mongolei, wurden Fachkräfte aufsuchender Hilfen mit sehr positiver Resonanz geschult. Dies erfolgte im Rahmen des Projektes „Gesund – beschützt – geborgen“ der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg und des Universitätsklinikums Heidelberg, Institut für Psychosomatische Kooperationsforschung und Familientherapie. Das NZFH hat aufgrund einer Anfrage die Materialien zur Übersetzung und zu Forschungszecken freigegeben. Dr. Andreas Eickhorst, wissenschaftlicher Referent im NZFH, steht in engem Kontakt zu diesem Forschungsprojekt und berichtet darüber.

mehr...