Zur Startseite: Nationales Zentrum Frühe HilfenKurznachrichten 01/2018

Kontakt | Online lesen | Newsletter abbestellen

EMPFEHLUNGEN DES NZFH-BEIRATS AN DIE POLITIK

Prävention stärken: Frühe Hilfen ausbauen


Nachdem der flächendeckende Aufbau der Frühen Hilfen in den letzten Jahren gelungen ist, wird es eine große Herausforderung sein, die Frühen Hilfen weiter auszubauen und in ein Regelangebot zu überführen. Zu diesem Schluss kommt der Beirat des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen. Die Expertinnen und Experten haben daher für die Politik neun Empfehlungen zur weiteren Ausgestaltung formuliert: So sollten beispielsweise familienorientierte Kontakt- und Vermittlungsstellen eingerichtet und die Unterstützung auf Augenhöhe mit den Familien gestaltet werden. Einen weiteren wichtigen Aspekt sieht der Beirat darin, die Akteure des Gesundheitswesens besser in die Netzwerke Frühe Hilfe zu integrieren. Notwendig sind vor allem verlässliche finanzielle und personelle Rahmenbedingungen.

Die Empfehlungen liegen als Publikation vor. Sie kann über die Internetseite www.fruehehilfen.de und per E-Mail an order@bzga.de mit Angabe der Bestellnummer: 16000187 kostenfrei angefordert werden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier
Cover: Frühe Hilfen und Präventiver Kinderschutz



Impressum
© Nationales Zentrum Frühe Hilfen in der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Maarweg 149-161 50825 Köln Tel.: 0221 / 8992-456 Fax: 0221 / 8992-302
E-Mail: redaktion@fruehehilfen.de

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) wird getragen von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Kooperation mit dem Deutschen Jugendinstitut (DJI) und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Leitung der BZgA: Dr. med. Heidrun Thaiss
Direktor des DJI: Prof. Dr. Thomas Rauschenbach
Leitung NZFH und Verantwortliche (gemäß § 10 Abs. 3 MDStV): Mechthild Paul

Kontakt | Online lesen | Newsletter abbestellen