Leichte Sprache

Leichte Sprache ermöglicht beispielsweise leseungewohnten Menschen, Menschen mit Beeinträchtigungen, älteren Menschen oder Menschen mit Migrationshintergrund Texte und Inhalte selbständig zu lesen und zu verstehen.
Die wichtigsten Regeln der Leichten Sprache sind:

  • Einfacher Satzbau, Nebensätze werden weitestgehend vermieden, Fremdwörter werden vermieden oder erklärt.
  • Abstrakte Begriffe und substantivierte Sprache werden vermieden.
  • Stattdessen bevorzugt die Leichte Sprache aktive Wörter und Verben.
  • Kurze Wörter werden bevorzugt. Wenn das nicht geht: Zusammengesetzte Hauptwörter werden mit Bindestrich getrennt (zum Beispiel „Mutter-Schutz“)
  • Auf Vergangenheitsform, Genitiv, Passiv und Konjunktiv wird weitestgehend verzichtet.
  • Die Schrift ist groß und gut lesbar.
  • Die Grafiken sind erklärend, eindeutig und verständlich. Sie unterstützen das Textverständnis.