direkt zum Hauptinhalt springen

Interdisziplinäre Frühförderung und Frühe Hilfen – Wege zu einer intensiveren Kooperation und Vernetzung

Cover_Interdisziplinaere_Fruehfoerderung_01.jpg

Das vorliegende Impulspapier des NZFH verdeutlicht, dass eine gute Kooperation zwischen Frühen Hilfen und Interdisziplinärer Frühförderung die Chance bietet, frühzeitig auf die besonderen Bedürfnisse von kleinen Kindern mit Entwicklungsrisiken aufmerksam zu werden. Es zeigt die aktuelle Lage sowie Stärken und Probleme der Frühen Hilfen und Interdisziplinären Frühförderung auf.

Das Impulspapier des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen (NZFH) wird von der Bundesvereinigung Lebenshilfe und der Vereinigung für Interdisziplinäre Frühförderung e.V. (VIFF) unterstützt. Neben einer Analyse der beiden Systeme stellt es deren Ziele, Zielgruppen und Aufgabenschwerpunkte in einer Übersichtstabelle nebeneinander und trägt zur begrifflichen Klärung bei.

Ziel dieses Impulspapiers ist es, eine breitere Diskussion in und zwischen den Systemen Frühe Hilfen und Interdisziplinäre Frühförderung anzuregen. Ausgangspunkt war eine vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) und der Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e. V. veranstaltete Fachtagung zu dieser Thematik. Prof. Dr. Hans Weiß von der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg wurde beauftragt, die wichtigsten fachlichen Impulse daraus aufzugreifen und auszuarbeiten.

Die Publikation kann über die BZgA unter der Bestellnummer 16000125 kostenlos bezogen werden. Bitte nutzen Sie dazu den Bestell-Button.

Autor

Hans Weiß

Herausgegeben von

Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH)

Ort

Köln

Jahr der Veröffentlichung

2013

ISBN

978-3-942816-17-5
Hinweis: Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking).
Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.