direkt zum Hauptinhalt springen

Aus Fehlern lernen – Qualitätsmanagement im Kinderschutz

Cover_AFL_Budrich.JPG

Dieser Band stellt die Ergebnisse des ersten umfassenden Fehlerforschungs- und Qualitätsentwicklungsprojekts im kommunalen Kinderschutz in Deutschland vor. Die Autorinnen und Autoren zeigen auf, welche Bedingungen zu Krisen im Kinderschutz führen können und wie man im Dialog mit allen Akteurinnen und Akteuren aus diesen Fehlern lernen kann.

Im Zuge der breiten Erörterung tödlicher Kindesmisshandlungsfälle ist Risiko- und Fehlerforschung im Kinderschutz zu einer wichtigen Aufgabe geworden. Deshalb hat das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) im Jahr 2008 das Forschungs- und Praxisentwicklungsprojekt "Aus Fehlern lernen - Qualitätsmanagement im Kinderschutz" auf den Weg gebracht.

Fachkräfte aus der Alice Salomon Hochschule und dem Kronberger Kreis für Dialogische Qualitätsentwicklung e.V. führten im Rahmen des Projekts eine wissenschaftliche Erhebung der verschiedenen in der kommunalen Kinderschutzpraxis relevanten Qualitäts- und Fehlermanagementkonzepte durch und bildeten zusammen mit den Kinderschutzfachkräften eine Untersuchungsgemeinschaft, um gemeinsam aus Fehlern und Erfolgen im Kinderschutz zu lernen.

Die daraus gewonnenen zentralen Forschungserkenntnisse werden genutzt, um die Qualität in der Kinderschutzarbeit indikatorengestützt näher zu bestimmen und Vorschläge für eine nachhaltige Qualitätsentwicklung im Kinderschutz zu machen.

Die Publikation (297 Seiten) kann im Online-Angebot des Budrich-Verlags bestellt werden.
Zum Bestellen bitte auf der Verlagsseite in die Suche-Funktion gehen!

Autoren/Autorinnen

Reinhart Wolff et al.

 

 

Herausgegeben von

Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH)

Verlag

Barbara Budrich

Ort

Leverkusen

Jahr der Veröffentlichung

2013

ISBN

978-3-8474-0105-6
Hinweis: Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking).
Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.