direkt zum Hauptinhalt springen

Eltern in Sachsen erhalten Faltblatt "Ihre Nerven liegen blank?" bei der U1

Landeskoordinierungsstelle Medizinischer Kinderschutz Sachsen klärt Eltern direkt nach der Geburt über frühkindliches Schreien und die Gefahren des Schüttelns auf.

Als Mitglied im "Bündnis gegen Schütteltrauma" nutzt die Landeskoordinierungsstelle Medizinischer Kinderschutz Sachsen den Flyer "Ihre Nerven liegen blank?", um Eltern über Gefahren des Schüttelns zu informieren und Tipps im Umgang mit Babys zu geben, die viel schreien. Seit Beginn des Jahres wird das Faltblatt in die "gelben U-Hefte" eingelegt und allen Eltern mit der ersten Früherkennungsuntersuchung direkt nach der Geburt ausgehändigt. 
Ein Artikel im Ärzteblatt Sachsen 3/2020 stellt Hintergrund und Umsetzung der Maßnahme der Landeskoordinierungsstelle vor. 

Zusammen mit dem "Bündnis gegen Schütteltrauma" klärt das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) im Auftrag des Bundesfamilienministeriums (BMFSFJ) über die Folgen des Schüttelns von Säuglingen und Kleinkindern und über frühkindliches Schreien auf.

Gefahren des Schüttelns von Babys zu wenig bekannt
Zschieschang, Anja / Straube-Krüger, Juliane (2020): Gefahren des Schüttelns von Babys zu wenig bekannt. In: Ärzteblatt Sachsen 3/2020, 9-10

Weitere Informationen auf fruehehilfen.de 

Babyschreien und Schütteltrauma

Zahlen und Fakten zum Schütteltrauma

Bündnis gegen Schütteltrauma 

Faltblatt Schütteltrauma "Ihre Nerven liegen blank?" 

Hinweis: Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking).
Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.