direkt zum Hauptinhalt springen

Postkarte "Starke Nerven ..." mit Beratungsangeboten für Eltern

Unter dem Titel "Starke Nerven ... brauchen auch mal Unterstützung!" informiert eine Postkarte über Beratungsangebote für Eltern, die insbesondere in Krisensituationen leicht erreichbar, anonym und kostenlos sind. Akteure der Frühen Hilfen können die Postkarte bestellen und Eltern aushändigen. Das NZFH stellt außerdem eine kommunal anpassbare Variante zur Verfügung.

Titel und Motiv der Postkarte greifen Situationen aus dem Familien-Alltag auf, die zu besonderen Belastungen von Eltern führen. Entwickelt wurde sie vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), als wegen der Corona-Pandemie viele Beratungsstellen nicht aufgesucht werden konnten.

Die Postkarte informiert über telefonisch und online erreichbare Beratungsangebote: das Elterntelefon der Nummer gegen Kummer e.V., die Online-Beratung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e. V. sowie weitere Telefon-Kontakte und Websites.

Außerdem weist sie auf die Internetseite des NZFH für Eltern elternsein.info hin. Die Website informiert Mütter, Väter und alle Personen, die Kinder erziehen und betreuen, über Frühe Hilfen. Dort zu finden sind auch eine Übersicht der genannten Kontaktmöglichkeiten sowie weitere Beratungsangebote.

Fachkräfte der Frühen Hilfen können die Postkarte beim NZFH kostenlos bestellen. Die Höchstbestellmenge beträgt 200 Stück.

Anpassbare Version der Postkarte

Das NZFH stellt zusätzlich eine anpassbare Variante der Postkarte zur Verfügung. Kommunen können Informationen zu drei lokalen Beratungsangeboten sowie zwei Logos eindrucken lassen, zum Beispiel der Kommune oder des Netzwerkes.

Die Nutzung erfolgt nach einem einfachen festgelegten Verfahren:

  • Die Kommune sendet die ausgefüllte und unterschriebene Nutzungsvereinbarung an das NZFH (redaktion(at)fruehehilfen.de).
  • Das NZFH stellt die Druckdateien zur Verfügung.
  • Die Kommune wählt bis zu Beratungsangebote und zwei Logos aus.
  • Die Kommune legt dem NZFH die angepasste Postkarte vor Drucklegung zur Freigabe vor.
  • Das NZFH erteilt die Freigabe.
  • Die Kosten für die Layoutanpassung und den Druck übernimmt die Kommune.

Weitere Informationen auf fruehehilfen.de