Kompetenzprofil Netzwerkkoordinatorinnen und Netzwerkkoordinatoren Frühen Hilfen

Bestellnummer: 16000143 | Schutzgebühr: kostenlos
Thema:

Das Kompetenzprofl beschreibt die fachlich qualifizierte Koordination und hat dabei Empfehlungscharakter. Es ist als Orientierung für Anbieter von Fort- und Weiterbildungen sowie für Netzwerkkoordinatorinnen und -koordinatoren gedacht, um zu vermittelnde oder zu erwerbende Kompetenzen einordnen zu können. Es ist allerdings nicht als Curriculum oder Modulbeschreibung zu verstehen. Anstellungsträger können das Kompetenzprofil zur Auswahl von Netzwerkkoordinatorinnen und -koordinatoren heranziehen oder deren Qualifizierungsbedarfe erschließen. Es stellt jedoch keine Tätigkeits- oder Stellenbeschreibung dar.

Medienart:

Broschüre, DIN A4, 68 Seiten

Inhalt/Abstract:

Netzwerkarbeit und Netzwerkkoordination in den Frühen Hilfen berühren vielfältige Handlungsfelder und Aufgabenbereiche. Zudem sind die strukturellen und konzeptionellen Ausgangsbedingungen in den Kommunen heterogen. Um den komplexen Anforderungen mit einem Kompetenzprofl gerecht zu werden, versteht sich dieses als umfassende Darstellung breit gefächerter Kompetenzen, die sich Netzwerkkoordinatorinnen und -koordinatoren durch ihre berufliche Praxis schrittweise aneignen, durch Qualifizierungsmaßnahmen erwerben und durch Praxisberatung, Qualitätszirkel oder Supervision vertiefen. Die Entwicklung dieser Kompetenzen wird deshalb als kontinuierlicher und reflexiver (Selbst-)Lernprozess verstanden.

Kapitel 1 zeigt Grundlegendes zum Verständnis der Netzwerkkoordination in den Frühen Hilfen auf. Kapitel 2 beschreibt das Kompetenzprofil in seiner Systematik und führt die Handlungsanforderungen, Kernkompetenzen und Kompetenzen aus. Kapitel 3 gibt Hinweise zu den strukturellen Rahmenbedingungen der Netzwerkkoordinatorinnen und -koordinatoren in den Frühen Hilfen. In einem Glossar (Kapitel 4) werden die entsprechenden Fachbegriffe eingehend erläutert.