direkt zum Hauptinhalt springen

Freiwilligenarbeit in den Frühen Hilfen: Formate, Rahmenbedingungen und Möglichkeiten der Einbindung in die Netzwerkarbeit

cover-publikation-nzfh-220px-impulse-zur-netzwerkarbeit-6-schaefer.png

Der Beitrag gibt einen Überblick über verschiedene Formen freiwilligen Engagements in den Frühen Hilfen. Darauf aufbauend erläutert die Autorin, Prof. Dr. Reinhild Schäfer, Rahmenbedingungen für den Einsatz von freiwillig und ehrenamtlich Engagierten. Dabei geht sie auch auf Anforderungen an deren Koordination und Grenzen des Einsatzes von Freiwilligen ein. Abschließend geht sie der Frage nach, inwieweit Freiwillige in Netzwerke Frühe Hilfen eingebunden sind.
Der Beitrag ist als Band 6 in der Online-Publikationsreihe "Impulse zur Netzwerkarbeit Frühe Hilfen" des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen (NZFH) erschienen.

Die Autorin fasst in ihrem Beitrag Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis zu freiwillig Engagierten und in einem Ehrenamt Tätigen zusammen: Ergebnisse der Kommunalbefragungen des NZFH, Ausführungen im Impulspapier des NZFH "Frühe Hilfen aus zivilgesellschaftlicher Perspektive", Beiträge der NZFH-Konferenz "Qualitätsentwicklung der Freiwilligenarbeit in den Frühen Hilfen" sowie Evaluationsergebnisse eines Familien-Patenschaftsangebotes des Sozialdienstes katholischer Frauen SkF Wiesbaden.

Autorin

Prof. Dr. Reinhild Schäfer

Herausgegeben von

Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH)

Ort

Köln

Jahr der Veröffentlichung

2019

ISBN

978-3-946692-70-6

DOI

doi.org/10.17623/NZFH:IN-FwFH