Prävalenz- und Versorgungsforschung

Ein aus mehreren Teilstudien bestehendes Studienprogramm, das repräsentative Daten zur Prävalenz von psychosozialen Belastungen von Familien mit 0- bis 3-jährigen Kindern erhebt ("Kinder in Deutschland - KiD 0-3")

Mit der Bundesinitiative Frühe Hilfen wurde der flächendeckende Auf- und Ausbau von Frühen Hilfen in Deutschland weiter vorangebracht: Vielerorts wurden Koordinierungsstellen eingerichtet, Unterstützungsangebote für Familien erweitert und fehlende Bausteine in bestehende Hilfesysteme integriert. 

Doch inwieweit reichen diese Angebote aus und werden von den Familien in Anspruch genommen, für die sie im Sinne der Frühen Hilfen gedacht sind? Diesen Fragen geht die Prävalenz- und Versorgungsforschung des NZFH in einem aus mehreren Teilstudien bestehenden Studienprogramm nach: Unter dem Titel "KiD 0-3: Kinder in Deutschland" erhebt das NZFH repräsentative Daten zur Prävalenz von psychosozialen Belastungen von Familien mit 0- bis 3-jährigen Kindern.

Ermittlung eines geeigneten Designs zum Erreichen belasteter Familien durch zwei alternative Feldzugänge und Fragebogenentwicklung zur Vorbereitung der Hauptstudie

mehr...

Bundesweite repräsentative Studie zur Verteilung von Belastungsfaktoren in Familien mit 0- bis 3-jährigen Kindern und zur Inanspruchnahme von psychosozialen Angeboten

mehr...

Längsschnittstudie zur Erfassung von Belastungen und Ressourcen bei belasteten Familien und zur Identifikation von Risikomechanismen

mehr...

Weitere Forschungsstränge

Daten und Analysen zum strukturellen Aufbau und Ausbau der Frühen Hilfen in Deutschland

mehr...

Studien zur Kooperation zwischen Akteuren des Gesundheitswesens und der Kinder- und Jugendhilfe

mehr...

Daten zur Erreichbarkeit von Familien in belastenden Lebenslagen, zur Passung von Hilfebedarf und Angebot sowie zum Erzielen der angestrebten Effekte bei den Familien

mehr...