direkt zum Hauptinhalt springen

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen

Im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Kooperation mit dem Deutschen Jugendinstitut (DJI) im Jahr 2007 das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) eingerichtet. Das NZFH ist seitdem mit verschiedenen Aufgaben betraut, um die Weiterentwicklung der Frühen Hilfen in Deutschland zu unterstützen.

Dies geschieht unter anderem durch wissenschaftliche Forschung, durch Angebote zur Qualitätsentwicklung, durch Fachaustausch mit Akteuren der Frühen Hilfen aus Bund, Ländern und Kommunen sowie durch Öffentlichkeitsarbeit. Auf www.fruehehilfen.de bietet das NZFH insbesondere Fachkräften Informationen, Arbeitshilfen und Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis. Außerdem informiert es auf www.elternsein.info zum Thema Babyschreien und Schütteltrauma.

Das BMFSFJ fördert das NZFH seit Gründung als zentrale Wissensplattform zu Frühen Hilfen. Ein Jahr später erhielt es aufgrund eines Beschlusses der Ministerpräsidenten-Konferenz zusätzlich den Auftrag "Lernen aus problematischen Kinderschutzverläufen", um Defizite im Kinderschutz zu identifizieren. Seit 2012 war das NZFH außerdem als Koordinierungsstelle des Bundes in der Bundesinitiative Frühe Hilfen tätig, seit 2018 übernimmt es diese Aufgabe für die Bundesstiftung Frühe Hilfen.

Serviceangebote
Hinweis: Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking).
Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.