Film: Eltern kommen zu Wort

Unter dem Titel „Gemeinsam stark für Familien“ führte ein Film in das Thema der Veranstaltung ein. Fünf Familien, die aktuell oder in der nahen Vergangenheit Angebote der Frühen Hilfen in Anspruch genommen haben, berichten von ihren Erfahrungen. In den Interviews zeigt sich, auf welch vielfältige Weise Familien Unterstützung finden. Die Mütter und Väter formulieren zugleich Ideen und Anregungen, wie die Angebote der Frühen Hilfen noch verbessert werden können.

Eltern kommen zu Wort (Video)

Achtung:

Um das Video ansehen zu können, müssen JavaScript und Flash in Ihrem Browser aktiviert sein.

Vier Fragen stehen im Mittelpunkt der Interviews: 

  • „Was waren Ihre Ängste, Sorgen und Nöte?“
  • „Wie wurden Sie durch die Frühen Hilfen unterstützt?“ 
  • „Was wäre noch hilfreich gewesen?“ 
  • „Was möchten Sie den Experten mitgeben?“  

Eine Mutter aus Heidelberg beispielsweise betont, dass die Frühen Hilfen „früh genug“ ansetzen sollten: „Es wäre für mich hilfreich gewesen, wenn ich die Informationen bereits beim Gynäkologen bekommen hätte.“ Eine Alleinerziehende hätte sich die Gewissheit gewünscht, „dass ich jemand habe, der mir helfen kann, wenn ich Hilfe bräuchte. Dieses Gefühl hatte ich nicht. Das hat mir sehr viel Angst gemacht.“ Ihre Empfehlung: „Ich möchte den Expertinnen mitgeben, dass Vernetzung ein ganz, ganz wichtiger Punkt ist.“