Schlaglicht 4

Susann Meinecke, Koordinatorin Netzwerk Frühe Hilfen und Einsatz Familienhebammen im Jugendamt, Sachgebiet Soziale Dienste, Altmarkkreis-Salzwedel

Meine größte(n) Herausforderung(en) war…

Abgesehen von dem sehr geringen Umfang der finanziellen Förderung unseres Landkreises im Rahmen der Bundesinitiative Frühe Hilfen, empfand ich es als schwierig, die beteiligten Netzwerkpartner – und solche die ich erst noch dafür gewinnen wollte – davon zu überzeugen, dass es nicht meine Aufgabe ist, zu entscheiden oder zu bestimmen. Vielmehr versuchte ich zu vermitteln, dass ich sie als Partner in der gleichen Sache gewinnen möchte, um gemeinsam Familien zu begleiten, Hilfen zu koordinieren und sich gegenseitig zu unterstützen.

Auf diese Weise habe ich sie gelöst…

Ich suche alle Netzwerkpartner an ihren Wirkungsstätten auf, berichte ihnen von der Philosophie der Frühen Hilfen und frage sie, womit ich sie unterstützen oder ihnen günstigstenfalls sogar helfen kann. Ich erfrage immer wieder, welche Themen sie im Bezug auf Frühe Hilfen und Familienhebammen interessieren oder gerade bewegen, welche Erwartungen und Wünsche sie aktuell an mich als Koordinatorin haben. Netzwerkveranstaltungen im größeren Rahmen sind wichtig und grundlegend für ein Netzwerk, aber in strukturschwachen Gebieten mit einer geringen Einwohnerdichte und gleichzeitig viel Fläche ist die persönliche Ansprache, der Besuch, das „Sich-sehen-lassen“ von großer Bedeutung. Der Altmarkkreis Salzwedel ist zwar doppelt so groß wie das Saarland, zählt aber dennoch zu den am dünnsten besiedelten Gebieten der Republik. 

Diese Faktoren waren bei der erfolgreichen Bewältigung hilfreich…

Ich bin persönlich sehr überzeugt und begeistert vom Konzept der Frühen Hilfen für Familien. Bei dem einen oder anderen Netzwerkpartner gelingt mir ein Übertragen dieser Begeisterung beim ersten Besuch. Absolut hilfreich ist der monatliche Austausch mit den anderen Koordinierungskräften auf Landesebene. Unabdingbar sind die begleitende Qualifizierung und das Coaching. Das Thema „Wie geht Netzwerken und was muss ich dazu alles wissen“ trifft es dabei nur zum Teil: Wir lernen vor allem, Bedarfe zu erkennen und uns an den richtigen Stellen einzubringen, aber auch, wo es wichtig ist, sich abzugrenzen.