Impulse für Frühe Hilfen – AWO-Tagung in Magdeburg

"Frühe Hilfe – Impulse geben, Praxis entwickeln" war das Thema einer Arbeitstagung, zu der der AWO Bundesverband e.V. im November 2011 erstmals auf Bundesebene eingeladen hatte. Rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren nach Magdeburg gekommen. Sie verfolgten an drei Tagen interessiert die Vorträge und brachten ihre Erfahrungen in die Diskussionen ein.

Im Worldcafé kamen die Erkenntnisse aus zehn Städten und Regionen Deutschlands und aus ganz unterschiedlichen Projekten der Frühen Hilfen zusammen. Zahlreiche Referate griffen wichtige Aspekte für die praktische Arbeit wie rechtliche Fragestellungen auf.

Mechthild Paul und Jörg Backes aus dem Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) gaben eine Standortbestimmung der Frühen Hilfen und einen Ausblick, wie die Implementierung ins Regelsystem gelingen kann. Großes Interesse hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den in diesem Jahr erschienen Publikationen des NZFH, insbesondere an der Expertise zu den Kosten und Nutzen Früher Hilfen sowie an der Bestandsaufnahme zur kommunalen Praxis, die die Ergebnisse einer Umfrage bei allen Jugendämtern und Gesundheitsämtern in Deutschland darstellt.

Die rundum gelungene Arbeitstagung ermöglichte einen konstruktiven und umfassenden Austausch über die Grundlagen und bisherige Praxis Früher Hilfen und eröffnete den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Perspektiven für die Weiterentwicklung der Frühen Hilfen.