14. Weltkongress der World Association for Infant Mental Health (WAIMH)

Im Juni fand in Edinburgh, Schottland, der 14. Weltkongress der World Association for Infant Mental Health (WAIMH) statt. Die WAIMH hat sich zum Ziel gesetzt, Forschung und Praxis zu kognitiver, emotionaler und sozialer Entwicklung in der (frühen) Kindheit zusammenzubringen. Zu diesem Zweck werden interdisziplinäre Kooperationen gefördert und internationale Kongresse veranstaltet.

Das NZFH war in Edinburgh durch Dr. Andreas Eickhorst, Dr. Katrin Lang und Ilona Renner vertreten, die im Rahmen der Bundesinitiative Frühe Hilfen an einer Studie im Bereich Prävalenz- und Versorgungsforschung arbeiten. Unter dem Titel “Prevalence of psychosocial risk factors and identification of suitable recruitment procedures for high-risk families in a German pilot study” wurden erste Daten zum Vergleich zweier durchgeführter Pilotstudien sowie zur Prävalenz von Regulationsproblemen der 0-3-jährigen Kinder in den Studien präsentiert.

Informationen zum Kongress finden Sie unter waimhcongress.org

Download