Prof. Dr. Klaus Fröhlich-Gildhoff

Kontaktdaten

Prof. Dr. Klaus Fröhlich-Gildhoff

Ausbildung / Studium

  • Studium der Psychologie (Diplom)
  • Approbation als Psychologischer Psychotherapeut und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut
  • Zusatzausbildungen in Psychoanalyse (DGIP, DGPT), Personzentrierter Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen (GwG), Gesprächspsychotherapie (GwG)

Arbeitsschwerpunkte / Forschungsschwerpunkte

  • 20 Jahre Tätigkeit als niedergelassener Psychotherapeut und als Geschäftsführer eines Jugendhilfeträgers (AKGG)
  • Supervisor bzw. Dozent/Ausbilder bei verschiedenen Psychotherapie-Ausbildungsstätten

Aktuell (Funktion, Tätigkeitsschwerpunkte, Forschungsschwerpunkte o. ä.)

  • hauptamtlicher Dozent für Klinische Psychologie und Entwicklungspsychologie an der Evangelischen Hochschule Freiburg
  • Co-Leiter des Zentrums für Kinder- und Jugendforschung an der EH Freiburg (www.zfkj.de)
  • Forschung im Bereich Jugendhilfe, Pädagogik der Frühen Kindheit, Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen
  • Resilienzforschung (www.resilienz-freiburg.de)

Mitgliedschaften

  • Beirat des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen 
  • Exzellenz Cluster BW CAR (forschende Hochschullehrer an HAWs in BW)
  • Verschiedene Fachgesellschaften (DGPs, DGPT, DGIP, GwG, DGVT, bkj)

Bezug zum Themenfeld Frühe Hilfen

"Die Mitgliedschaft im Beirat Frühe Hilfen ist mir wichtig, weil die Koordination und Entwicklungsunterstützung des breiten Feldes der Frühen Hilfen im NZFH – gerade durch das Zusammenwirken von Kinder- und Jugendhilfe und Gesundheitssystem – unbedingt notwendig ist. Frühe Hilfen haben für mich eine besondere Bedeutung als Prävention, als Entwicklungsunterstützung ’junger‘ Familien und der jüngsten Kinder – dazu sind systematische, vernetzte Angebote beider Systeme unabdingbar nötig."