Zur Startseite: Nationales Zentrum Frühe HilfenSondernewsletter Januar 2015

Kontakt | Online lesen | Newsletter abbestellen

Editorial

Liebe Familienhebammen, 
liebe Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen, 
liebe Fachkräfte der Frühen Hilfen, 

Sie haben sich im Rahmen der Bundesinitiative Frühe Hilfen bereit erklärt, an der Online-Studie „Familienhebammen und vergleichbare Berufsgruppen aus dem Gesundheitsbereich“ des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen (NZFH) teilzunehmen. Seit dem 17.12.2013 können Sie Ihre Dokumentationen von betreuten Familien anonym an das NZFH übermitteln. Dabei können Dokumentationen übertragen werden, die ab dem 01.09.2013 oder zu einem späteren Zeitpunkt begonnen wurden. Da in Kürze der Erhebungszeitraum endet, wenden wir uns heute mit der Bitte und dem Hinweis an Sie:  

Bitte übermitteln Sie Ihre Dokumentationen bis zum 31. März 2015 online an das NZFH. Neuanlagen von Dokumentationen können nur noch bis zum 1. März 2015 erfolgen.  

Bereits zum 1. März passen wir das Eingabeformular für neue Dokumentationen an. Eine Neuanlage von Dokumentationen wird ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich sein. Bereits begonnene Dokumentationen können Sie noch bis zum 31. März ausfüllen und an das NZFH übertragen. Über diesen Zeitraum hinaus können nur im Einzelfall Daten übermittelt werden. Vollständig dokumentierte Datensätze werden mit einer Aufwandsentschädigung von 35 € vergütet. 

Sollten Sie Fragen rund um die Online-Studie haben, so können Sie sich per E-Mail an den inhaltlichen Support wenden unter: support.dokuboegen@nzfh.de

Auf der Internetseite www.fruehehilfen.de finden Sie jederzeit fundierte und aktuelle Informationen für Ihre Tätigkeit im Bereich der Frühen Hilfen. Die Bereiche für Familienhebammen, Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und –pfleger haben wir überarbeitet, damit Sie noch besser die für Sie interessanten Inhalte finden und nutzen können. Einige Elemente stellen wir Ihnen in diesem Sondernewsletter vor.   

Wir bedanken uns herzlich für Ihre Unterstützung und Ihre Teilnahme an der Online-Studie des NZFH, 

Ihr NZFH 

Verbesserte Darstellung der Fachinformationen auf www.fruehehilfen.de


Das NZFH bietet auf seiner Internetseite www.fruehehilfen.de viele hochwertige  Fachinformationen. Familienhebammen sowie Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und –pfleger können jetzt noch einfacher auf die gewünschten Inhalte zugreifen. Die Bereiche wurden komplett überarbeitet. Aktuelle Informationen, die Materialien für die Praxis und viel Interessantes sind nun übersichtlich dargestellt.  Neben der besseren Navigation führt auch die Suchfunktion über eine Stichworteingabe gezielt zum gewünschten Inhalt.

weiterlesen...
 

Qualifizierungsmodule für Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger (FGKiKP)


Das NZFH veröffentlicht auf seiner Internetseite Qualifizierungsmodule für Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und  -pfleger. Sie sind ein Angebot an alle, die Fort- oder Weiterbildung für diese Berufsgruppen planen oder durchführen. Die Qualifizierungsmodule können sowohl vollständig als auch in Auszügen in die Praxis übernommen werden, wie z.B. ein Seminartag oder einzelne Methoden. Sie geben ein Beispiel, wie die konsequent kompetenzorientierte Qualifizierung methodisch-didaktisch umgesetzt werden kann.  

weiterlesen...
 

DVD „Guter Start in die Familie - Frühe Hilfen verstehen und verwirklichen“ - Arbeiten mit dem Lehrfilm


Das NZFH gibt einen neuen Lehrfilm „Guter Start in die Familie – Frühe Hilfen verstehen und verwirklichen“ mit einer 100-seitigen Begleitbroschüre heraus. Der Film ist in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein entstanden und dient der Aus- und Fortbildung der Fachkräfte im Bereich Frühe Hilfen. Anhand dokumentarischer Szenen gelingt es den Filmemacherinnen konzeptionelle Grundlagen und Haltungen sowie praktisches Handeln in den Frühen Hilfen anschaulich darzustellen. Das Arbeiten mit dem Film ist auch Inhalt eines Workshops im Rahmen des Kongresses Armut und Gesundheit am 5. März in Berlin.

weiterlesen...
 

Kompetenzprofil Familienhebammen


Das Kompetenzprofil bietet Familienhebammen und Anbietern von Fort- und Weiterbildungen für Familienhebammen eine Orientierungshilfe. Es stellt umfassend kontextbezogene Kompetenzen dar, über die Familienhebammen verfügen sollten. Die Kompetenzen können  durch berufliche Praxis, durch Fort- und Weiterbildung, durch Supervision, Fachberatung oder kollegiale Beratung erworben werden. Das Kompetenzprofil ist ein erster Schritt, die Qualifizierung von Familienhebammen in einen gemeinsamen Rahmen zu fassen.

Das Kompetenzprofil ist durch die Verwaltungsvereinbarung "Bundesinitiative Netzwerk Frühe Hilfen und Familienhebammen" (gem. § 3 Absatz 4 des Gesetzes zur Kooperation und Information im Kinderschutz) Basis für den Fördergegenstand "Einsatz von Familienhebammen".

weiterlesen...
 

Kompetenzprofil Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger in den Frühen Hilfen


Die Publikation bietet wichtige Informationen über die Kompetenzen, die Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger (FGKiKP) haben sollten, wenn sie in den Frühen Hilfen tätig sind. Das Kompetenzprofil ist als Reflexionsfolie für Anbieter von Fort- und Weiterbildungen sowie als Orientierungshilfe für den Einsatz von FGKiKP in den Frühen Hilfen gedacht. Es kann als Unterstützung bei der Auswahl von Fachkräften herangezogen werden. In seiner Systematik orientiert es sich am Deutschen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (DQR).

weiterlesen...
 

NEST-Arbeitsblätter nun auch einzeln bestellbar


Die Arbeitsblätter der NEST-Materialien zu Frühen Hilfen zum Einsatz in den Familien können nun auch einzeln auf www.fruehehilfen.de bestellt werden. Außerdem wurde die Darstellung auf der Internetseite überarbeitet. Erweiterte Funktionen verbessern das direkte Auffinden und Bestellen der gewünschten Arbeitsblätter.

weiterlesen...
 



Impressum

© Nationales Zentrum Frühe Hilfen in der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Ostmerheimer Str. 220 51109 Köln Tel.: 0221 / 8992-456 Fax: 0221 / 8992-302
E-Mail: redaktion@fruehehilfen.de

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) ist ein Kooperationsprojekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit dem Deutschen Jugendinstitut (DJI) und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA):
Prof. Dr. Elisabeth Pott

Direktor des Deutschen Jugendinstituts e.V. (DJI):
Prof. Dr. Thomas Rauschenbach

Leitung Nationales Zentrum Frühe Hilfen und Verantwortliche (gemäß § 10 Abs. 3 MDStV):
Mechthild Paul

Kontakt | Online lesen | Newsletter abbestellen