Zur Startseite: Nationales Zentrum Frühe HilfenKurznachrichten 02/2016

Kontakt | Online lesen | Newsletter abbestellen

NEUES ECKPUNKTEPAPIER ERSCHIENEN

Kinder von Eltern mit psychischen Erkrankungen im Kontext der Frühen Hilfen


In Deutschland leben etwa 570.000 Säuglinge und Kleinkinder unter drei Jahren mit Entwicklungsrisiken, weil ihre Eltern psychisch erkrankt sind. Notwendige Unterstützungsangebote für Familien sind meist unzureichend und lückenhaft. Das neue Eckpunktepapier, das vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) herausgegeben und von 25 Fachgesellschaften und Institutionen unterstützt wird, beschreibt die aktuelle Situation und gibt Empfehlungen. Darüber hinaus steht das Thema "Kinder von Eltern mit psychischen Erkrankungen in den Frühen Hilfen" auf dem Public Health-Kongress "Armut und Gesundheit" am 17. und 18. März 2016 in Berlin im Mittelpunkt eines Fachforums. Das Eckpunktepapier steht zum Download unter www.fruehehilfen.de zur Verfügung. Es kann dort oder per E-Mail an order@bzga.de unter der Bestellnummer 16000172 kostenfrei angefordert werden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier
 


Impressum
© Nationales Zentrum Frühe Hilfen in der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Maarweg 149-161 50825 Köln Tel.: 0221 / 8992-456 Fax: 0221 / 8992-302
E-Mail: redaktion@fruehehilfen.de

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) wird getragen von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Kooperation mit dem Deutschen Jugendinstitut (DJI) und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Leitung der BZgA: Dr. med. Heidrun Thaiss
Direktor des DJI: Prof. Dr. Thomas Rauschenbach
Leitung NZFH und Verantwortliche (gemäß § 10 Abs. 3 MDStV): Mechthild Paul

Kontakt | Online lesen | Newsletter abbestellen