Modul 7: Eltern-Kind-Interaktion begleiten

Das Modul „Eltern-Kind-Interaktion begleiten“ macht Familienhebammen und Familien-Gesundheits-Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger mit den Besonderheiten der Eltern-Kind-Beziehung vertraut. Die Fachkräfte lernen die Entwicklung der frühen Eltern-Kind-Interaktion unter dem Blickwinkel der wechselseitigen Bezogenheit von Eltern und Kind zu betrachten: Wie stimmen sich Eltern und Kind emotional aufeinander ein? Wie beziehen sie sich in ihrem Verhalten aufeinander? Wie ist die Passung im täglichen Miteinander? 

Modul 7 unterstützt Fachkräfte dabei, den Blick auf die Interaktion zwischen Eltern und Kind zu richten und Kreisläufe wechselseitiger Bezogenheit zu erkennen und zu benennen. Diese werden von den jeweils individuellen Kommunikationsmöglichkeiten von Kind und Eltern bestimmt. Die Begleitung der Eltern-Kind-Interaktion nach diesem Prinzip kann von Familienhebammen und Familien-Gesundheits-Kinderkrankenpflegerinnen und -pflegern bei gesunden Kindern ebenso wie bei frühgeborenen, chronisch kranken oder entwicklungsauffälligen Kindern und ihren Eltern umgesetzt werden.

Arbeitsblätter ergänzen die Inhalte des Moduls und unterstützen die Fachkräfte bei ihrer Tätigkeit in den Familien.

Die Qualifizierungsmodule

Klicken Sie bitte auf die farbig angezeigten Elemente.