DVD „Guter Start in die Familie – Frühe Hilfen verstehen und verwirklichen"

Cover DVD Guter Start in die Familie

Der Lehrfilm dient primär der Aus- und Fortbildung der Fachkräfte im Bereich Frühe Hilfen. Zentrales Anliegen ist es, insbesondere den in der Geburtshilfe tätigen Fachkräften, aber auch allen Fachkräften, die sich in den Frühen Hilfen engagieren, bewusst zu machen, wie groß die Bedeutung ihrer Mitwirkung bei den Frühen Hilfen ist.

Der Film möchte sensibilisieren und dazu anleiten, die Anzeichen eines Hilfebedarfs bei Müttern und Eltern schon in kurzen Begegnungen wahrzunehmen und neben den medizinischen und pflegerischen Aufgaben im Sinne Früher Hilfen zu handeln. Er richtet sich explizit an verschiedene Professionen aus unterschiedlichen Hilfesystemen und möchte neben einem besseren Verständnis für Frühe Hilfen zur interprofessionellen Zusammenarbeit anregen.

Trailer zur DVD

Achtung:

Um das Video ansehen zu können, müssen JavaScript und Flash in Ihrem Browser aktiviert sein.

Der Lehrfilm zeigt typische Situationen aus dem Feld der Frühen Hilfen so authentisch und ungestellt wie möglich. Dabei handelt es sich nicht um eine Filmdokumentation über „die“ Frühen Hilfen. Es geht vielmehr darum, die konzeptionellen Grundlagen und Haltungen in den Frühen Hilfen im Rahmen praktischen Handelns anschaulich darzustellen.

Der gut 90-minütige Film ist in systematisch gegliederte Kapitel unterteilt. Kurze Trickfilmszenen vermitteln die jeweiligen Kernbotschaften, während die komplexeren dokumentarischen Sequenzen den Arbeitsalltag der Fachkräfte zeigen: bei Familien in der Klinik, zu Hause oder bei Teambesprechungen und Netzwerktreffen. Expertinnen und Experten kommentieren und ergänzen die dargestellten Situationen.

Nach einer Einführung in das Thema „Frühe Hilfen“ in Kapitel 1, geht es im 2. Kapitel „Familien Stärken“ um den Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung zwischen Fachkräften und Familien. Auch werden Möglichkeiten aufgezeigt, die Beziehungs- und Erziehungskompetenz der Eltern zu fördern.
Die Kapitel 3 „Wahrnehmen und Verstehen“ sowie 4 „Handeln und Vermitteln“ stellen konkrete Umsetzungsschritte Früher Hilfen dar. Kapitel 5 „Ressourcen nutzen“ widmet sich den eigenen Ressourcen und Grenzen der Fachkräfte. Sie werden angeregt, mit belastenden Arbeitssituationen konstruktiv umzugehen. Kapitel 6 „Ein Netzwerk bilden“ stellt schließlich gelungene Netzwerk- und Kooperationsarbeit innerhalb des Systems Frühe Hilfen vor. Es soll die professionellen Fachkräfte zu gegenseitigem Respekt und Verständnis in der interdisziplinären Zusammenarbeit motivieren.

Insgesamt 46 Minuten Bonusmaterial greifen in einzelnen Beiträgen folgende Themen vertiefend auf:

Trickfilmsequenzen zu den Kapiteln der DVD

Kurze Trickfilmszenen zu den Themen „Frühe Hilfen", „Familien Stärken“, „Wahrnehmen und Verstehen“, „Handeln und Vermitteln“ sowie „Ressourcen nutzen“ vermitteln die jeweiligen Kernbotschaften der einzelnen Kapitel.

Zu den Trickfilmsequenzen

Begleitbroschüre zur DVD

Cover Begleitbroschüre zur DVD

Die Begleitbroschüre unterstützt die Vermittlung der Inhalte des Lehrfilms
Der Aufbau der Begleitbroschüre folgt der Kapitelstruktur des Films, um das gemeinsame „Lesen“ und Verwenden von Film und Broschüre zu erleichtern. Die Beschreibung eines jeden Filmkapitels startet mit einer Zusammenfassung des dokumentarischen Filminhalts und einer Erläuterung der Botschaft des einleitenden Trickfilm-Spots. Dann folgt eine tabellarische Übersicht über die einzelnen dokumentarischen Szenen mit ihrem Lehr- und Lerninhalt.

In einem vertiefenden Teil werden zentrale Aspekte des Kapitels beispielhaft herausgearbeitet. Knapp formulierte Zusatzinformationen sind in Infokästen eingefügt. Hierzu gehören u.a. Anregungen zum Arbeiten mit dem Filmmaterial, Erläuterungen von Fachbegriffen oder Hinweise auf Fachliteratur.