Kinderschutzkonzept Nordrhein-Westfalen

Ziele und Fördermöglichkeiten des Bundeskinderschutzgesetzes (insbesondere Frühe Hilfen) sollen mit dem politischen Ansatz des NRW-Modellvorhabens „Kein Kind zurücklassen - Kommunen beugen vor“ verknüpft und vorbeugende Politik flächendeckend im Land umsetzt werden.

Seit 2012 werden bei "Kein Kind zurücklassen“ 18 Kommunen dabei unterstützt, kommunale Präventionsketten aufzubauen. Vorhandene Kräfte und Angebote in den Kommunen sollen gebündelt werden, um Kinder, Jugendliche und ihre Familien zu unterstützen - von der Schwangerschaft bis zum Berufseinstieg. Ziel ist es, allen Kindern und Jugendlichen mehr Chancengleichheit und bessere Entwicklungsperspektiven zu bieten. Zur Konkretisierung und Einbettung in die vorbeugende Politik ist geplant, ein Gesetz zum präventiven Kinderschutz und für frühzeitige Hilfen zu entwickeln.

Landesgesetzliche Regelungen zum Kinderschutz

Bereich Schule

Schulgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen, § 42 Abs. 6 SchulG NRW
Online-Informationen zum Gesetz

Landesgesetzliche Regelungen zu den Früherkennungsuntersuchungen

Früherkennungs- untersuchungen

Verordnung zur Datenmeldung der Teilnahme an Kinderfrüherkennungsuntersuchungen vom 10.09.2008 (GVBl. S. 609)
Online-Informationen zum Gesetz

Kontaktdaten

Zuständiges Ministerium/Fachabteilung

Abteilung Jugend und Kinder im MFKJKS
Haroldstraße 4
40213 Düsseldorf
Telefon: 0211 837-02
E-Mail: poststelle(at)mfkjks.nrw.de

Online-Angebot: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport

Zuständige Landesbehörden

LWL Landesjugendamt Westfalen
LVR Landesjugendamt Rheinland

LWL Landesjugendamt Westfalen
Warendorfer Str. 25
48145 Münster
Telefon: 0251 591-01
E-Mail: lja(at)lwl.org

Online-Angebot: LWL Landesjugendamt Westfalen

LVR Landesjugendamt Rheinland
Kennedy-Ufer 2
50679 Köln
Telefon: 0221 809-0
E-Mail: post(at)lvr.de

Online-Angebot: LVR Landesjugendamt Rheinland

Projekte und Forschungsvorhaben

Projekte und Forschungsvorhaben im Kinderschutz, die sich insbesondere mit dem Thema Risiko- und Fehlermanagement befassen oder befasst haben.

Modelle: Aufarbeitung von Kinderschutzfällen

Modelle der methodischen Aufarbeitung von Kinderschutzfällen und der Praxis im Kinderschutz

Durchführende Institution:
Kompetenzzentrum Kinderschutz

Kontakt: kompetenzzentrum.kinderschutz(at)dksb-nrw.de

Online-Angebot: Kompetenzzentrum Kinderschutz

Qualitätsstandards für Kinderschutzfachkräfte

Entwicklung von Qualitätsstandards für Kinderschutzfachkräfte

Durchführende Institution:
Kompetenzzentrum Kinderschutz

Kontakt: kompetenzzentrum.kinderschutz(at)dksb-nrw.de

Online-Angebot: Kompetenzzentrum Kinderschutz

Arbeitshilfe Kinder- schutz in der Schule

Arbeitshilfe zur Umsetzung des Kinderschutzes in der Schule

Durchführende Institution:
Institut für soziale Arbeit e.V., Münster

Kontakt: info(at)isa-muenster.de

Online-Angebot: Institut für soziale Arbeit

Kooperation, Ver- netzung: Kinderschutz

Kooperation und Vernetzung im Kinderschutz – Nachhaltigkeit sichern

Durchführende Institution:
Kompetenzzentrum Kinderschutz

Kontakt: kompetenzzentrum.kinderschutz(at)dksb-nrw.de

Online-Angebot: Kompetenzzentrum Kinderschutz

Qualitätsrahmen Kinderschutz

Durchführende Institution:
Institut für soziale Arbeit e.V.

Kontakt: info(at)isa-muenster.de

Online-Angebot: Institut für soziale Arbeit e.V.

Ausstattung Jugend- ämter, Soziale Dienste

Expertise zu Anforderungen an Ausstattung und Leistungsfähigkeit der Jugendämter bzw. der Allgemeinen Sozialen Dienste in NRW unter besonderer Berücksichtigung von Vorgaben aus dem BKiSchG

Durchführende Institution:
Institut für soziale Arbeit e.V.

Kontakt: info(at)isa-muenster.de

Online-Angebot: Institut für soziale Arbeit e.V.

Rolle und Auftrag der Kinderschutzfachkraft

Broschüre zur Rolle und Auftrag der Kinderschutzfachkraft als zentrale Akteurin im Kinderschutz

Durchführende Institution:
Institut für soziale Arbeit e.V.

Kontakt: info(at)isa-muenster.de

Online-Angebot: Institut für soziale Arbeit e.V.

Qualitätszirkel Kinderschutz

Qualitätszirkel Kinderschutz (2011 bis 2013) mit 20 beteiligten Jugendämtern

Durchführende Institution:
LWL-Landesjugendamt

Kontakt: Dr.Monika.Weber(at)lwl.org

Download: Artikel in der Jugendhilfe aktuell 3-2013, S. 21 (PDF, 2,9 MB)

Schutzkonzepte in der Hilfeplanung

Weitere Angebote und Informationen

Qualitätsentwicklung, Beratung, Fortbildung

  • Das Kompetenzzentrum Kinderschutz ist die Fachstelle für den intervenierenden Kinderschutz in NRW. Angebote sind die Beratung und Begleitung in allen Bereichen des intervenierenden Kinderschutzes, die Schaffung von Netzwerken, die Weiterentwicklung von fachlichen Ansätzen im intervenierenden Kinderschutz und die Erstellung praxisnaher Materialien. Ein eigenes Internetprotal bündelt aktuelle Informationen zu Entwicklungen im Kinderschutz, bietet Veranstaltungshinweise sowie Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten.
    Online-Angebot: Kompetenzzentrum Kinderschutz
  • Schutzkonzepte in der Hilfeplanung: Im Rahmen eines Forschungsprojektes der Fachhochschule Münster, Institut für Praxisentwicklung und Evaluation (IPE), dem Verein Kinder haben Rechte e.V. und dem LWL-Landesjugendamt Westfalen wurde folgende Fragestellung untersucht: Unter welchen Bedingungen entwickeln die in den Hilfeplänen verankerten Schutzkonzepte positive oder negative Dynamiken? In Form von Interviews und Dokumentenanalysen der Hilfepläne wurden Informationen gesammelt und ausgewertet.
    Bestellmöglichkeit Forschungsbericht
  • Expertise zu den Anforderungen an Ausstattung und Leistungsfähigkeit der Jugendämter bzw. der Allgemeinen Sozialen Dienste in NRW unter besonderer Berücksichtigung von Vorgaben aus dem BKiSchG sowie Broschüre zur Rolle und Auftrag der Kinderschutzfachkraft als zentrale Akteurin im Kinderschutz.
    Online-Angebot: Institut für soziale Arbeit e.V.
  • Die Landeskonferenz für koordinierende Kinderschutzfachkräfte/insoweit erfahrende Fachkräfte ist der landesweite Zusammenschluss von Kinderschutzfachkräften, deren Arbeit auch übergreifende koordinierende Tätigkeiten einschließt. Die Landeskonferenz ist Teil des Kompetenzzentrums Kinderschutz.
    Online-Angebot: Kompetenzzentrums Kinderschutz

Aktualisierung der Informationen auf der Basis von Rückmeldungen durch das Bundesland Nordrhein-Westfalen. Stand Juni 2014.