Kinderschutzkonzept Brandenburg

Auf der Grundlage eines Beschlusses des brandenburgischen Landtages zur Qualifizierung der Kinderschutzarbeit haben die Landesregierung Brandenburg und die kommunalen Spitzenverbände im März 2006 gemeinsame Empfehlungen zur fachlichen Weiterentwicklung des Kinderschutzes insbesondere in Richtung einer interdisziplinären, koordinierten Zusammenarbeit der unterschiedlichen Arbeitsbereiche aus Jugendhilfe, Medizin, Schule, Familiengerichtsbarkeit und Polizei verabschiedet.

Zeitgleich wurde eine Landesfachstelle Kinderschutz errichtet, die die mit Kinderschutz befassten Professionen in den Landkreisen und kreisfreien Städten bei der Organisation interdisziplinärer Arbeitsgemeinschaften zum Kinderschutz unterstützt und berät. In den Folgejahren entstanden in allen Regionen des Landes solche Arbeitsgemeinschaften, in der Regel organisiert von den kommunalen Jugendämtern. Seit dem Inkrafttreten des Bundeskinderschutzgesetzes wird das bestehende interdisziplinäre Kinderschutzsystem mit dem Schwerpunkt auf den frühen, präventiven Hilfen weiter ausgebaut und qualifiziert. Diesen Prozess unterstützen die Landesfachstelle Kinderschutz (Start gemeinnützige Beratungsgesellschaft mbH Hennigsdorf) und das Familienzentrum an der Fachhochschule Potsdam.
Speziell zur Unterstützung der Praxis bei der Entwicklung von Präventionskonzepten zum Schutz vor sexuellem Kindesmissbrauch und Interventionsansätzen bei sexuellem Missbrauch bzw. entsprechenden Verdachtsfällen steht den Jugendämtern und interdisziplinären Arbeitskreisen mit dem STIBB-Sozial-Therapeutisches Institut Berlin-Brandenburg; Hilfen für sexuell missbrauchte und misshandelte Kinder e.V., ein weiterer von der Landesregierung geförderter freier Träger der Jugendhilfe zur Verfügung.

Landesgesetzliche Regelungen zum Kinderschutz

Bereich Jugendhilfe

Erstes Gesetz zur Ausführung des Achten Buches Sozialgesetzbuch - Kinder- und Jugendhilfe (AGKJHG) § 2 (GVBl.1/07, Nr.10)
Online-Informationen zum Gesetz

Bereich Schule

Brandenburgisches Schulgesetz (BbSchulg) § 4 Abs. 3 (GVBl.1/07, Nr.01)
Online-Informationen zum Gesetz

Bereich Gesundheit

Brandenburgisches Gesundheitsdienstgesetz (BbgGDG) §§ 5,6,7 (GVBl.1/08, Nr.05)
Online-Informationen zum Gesetz

Landesgesetzliche Regelungen zu den Früherkennungsuntersuchungen

Früherkennungs- untersuchungen

Brandenburgisches Gesundheitsdienstgesetz (BbgGDG) §§ 5,6,7 (GVBl.1/08, Nr.05)
Online-Informationen zum Gesetz

Kontaktdaten

Zuständiges Ministerium/Fachabteilung

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, Referat 23
Elke Wagner / Reinhard Wilms
Heinrich-Mann-Alle 107
14473 Potsdam

Elke Wagner
Telefon: 0331 866-3732
E-Mail: Elke.Wagner(at)mbjs.brandenburg.de

Reinhard Wilms
Telefon: 0331 866-3730
E-Mail: Reinhard.Wilms(at)mbjs.brandenburg.de

Online-Angebot: Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Projekte und Forschungsvorhaben

Projekte und Forschungsvorhaben im Kinderschutz, die sich insbesondere mit dem Thema Risiko- und Fehlermanagement befassen oder befasst haben.

Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg

Durchführende Institution:
START gGmbH

Kontakt: info(at)start-ggmbh.de

Online-Angebot: Fachstelle Kinderschutz

Weitere Angebote und Informationen

Netzwerk gesunde Kinder

Das "Netzwerk Gesunde Kinder" in Brandenburg ist ein Ehrenamtsprojekt zur Information und Unterstützung von Eltern mit neugeborenen Kindern und orientiert sich am finnischen Prinzip: "Für jedermann und überall". Über diese Netzwerke erhalten junge Familien Unterstützung für eine gesunde Entwicklung ihrer Kinder. Während der ersten Lebensjahre der Kinder vermitteln geschulte, ehrenamtlich tätige Familienpaten oder Hebammen passgenau auf die Bedürfnisse der Familie zugeschnittene Angebote des Gesundheitswesens und der Jugendhilfe in der Lebenswelt des Kindes.

Online-Angebot: "Netzwerk Gesunde Kinder"

Familienzentrum an der Fachhochschule Potsdam

Das Familienzentrum arbeitet als eine der ersten Beratungs- und Fortbildungseinrichtungen in den neuen Bundesländern seit mehr als 15 Jahren im Bereich der Frühen Hilfen.
Zum Angebotsspektrum des Familienzentrums und der mit ihm verbundenen Elternberatungsstelle „Vom Säugling zum Kleinkind“ gehören die Erziehungs - und Familienberatung, spezifische Hilfeformen für belastete Eltern und die Konzipierung und die Durchführung von Fort- und Weiterbildung.

Online-Angebot: Familienzentrum an der FH Potsdam

Aktualisierung der Informationen auf der Basis von Rückmeldungen durch das Bundesland Brandenburg. Stand Juni 2014.