Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) 2007

Nachfolgend eine Dokumentation des Beschlusses der 80. Gesundheitsministerkonferenz vom 5. Juni 2007 in Ulm zum Tagesordnungspunkt Prävention von Vernachlässigung und Misshandlung von Kindern.

Die Gesundheitsministerkonferenz hat einstimmig beschlossen:

Die Ministerinnen und Minister, Senatorinnen und Senatoren für Gesundheit der Länder sprechen sich dafür aus, die verschiedenen Länderprojekte zur Prävention von Vernachlässigung und Misshandlung von Kindern systematisch auszuwerten und zu evaluieren.

Die GMK beauftragt deshalb die AOLG bis zur 81. GMK 2008

1. die verschiedenen Methoden, Maßnahmen und Projekte, die es in den Ländern gibt, um Misshandlung und Vernachlässigung von Kindern so früh wie möglich zu verhindern, darzustellen;

2. Wege zu finden, wie die Ergebnisse und Erfahrungen der verschiedenen Kinderschutzstrategien der Länder zusammengeführt werden können, damit zum Wohle von Kindern eine Vereinheitlichung von Standards und eine frühe systemische Erfassung von Risikosituationen für Vernachlässigung von Kindern erfolgen kann.

Diese Standards müssen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren und sollen in der Praxis einfach handhabbar sein und die Grundlage für Informationsgespräche über Hilfeangebote für Eltern im Einzelfall ebenso bieten wie für die Evaluation unterschiedlicher Maßnahmen und Projekte in den einzelnen Ländern.

Links zum Thema