MECKLENBURG-VORPOMMERN

Chancen für Kinder psychisch kranker und/oder suchtbelasteter Eltern (Intervention und Vernetzung)

Ziel des Modellprojekts ist die Etablierung eines möglichst niedrigschwelligen Angebots für die Zielgruppe psychisch kranker Eltern mit Säuglingen bzw. Kleinkindern. Der Fokus liegt dabei auf einer frühen Förderung elterlicher Erziehungs- und Beziehungskompetenzen und auf der Prävention von  Vernachlässigung und Gefährdung des Kindes, die aus einer psychischen Erkrankung bzw. Suchtproblematik der Eltern resultieren. In diesem Zusammenhang wird auch die Installierung eines Koordinierungskreises "Kindeswohl" angestrebt.

Finanzierung

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Aktionsprogramms "Frühe Hilfen für Eltern und Kinder und Soziale Frühwarnsysteme". Weitere Mittel stammen vom Land Mecklenburg-Vorpommern und der Stadt Schwerin.

Projektleitung

Prof. Dr. med. Harald J. Freyberger
Axel Mielke

Träger

  • Universitätsklinikum Greifswald, Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Greifswald
  • AWO – Soziale Dienste gGmbH Westmecklenburg, Schwerin

Standorte

Schwerin, Greifswald

Kooperationspartner/-innen

Jugendämter, Gesundheitsämter, Freie Träger der Jugendhilfe, Kinderärzte, Hebammen, Familienbildungsstätten, Helios-Kliniken Schwerin, Krankenhaus West Stralsund, AWO Kreisverband Schwerin, Beratungsstelle Rückenwind Greifswald

Zielgruppen

  • Kinder psychisch kranker und alkoholerkrankter Mütter und Väter im Alter von 0 bis 3 Jahren
  • Eltern mit psychischen Auffälligkeiten und Störungen und/ oder auffälligem Alkohol-/ Drogenkonsum
  • Teenagereltern

Angebote und Hilfen

Beratungsstelle Rückenwind:
telefonische Beratung (auch anonym); aufsuchende Beratung/Hausbesuche; Beratung per E-Mail; Einzelgespräche für Eltern, Kinder und Angehörige; Familiengespräche; Vermittlung/ Begleitung in weitere Hilfeangebote; Aufbau Therapiemotivation; Entwicklung neuer individueller Angebote

AWO – Soziale Dienste gGmbH:
aufsuchende Beratung; Hausbesuche; Screening/ Care-Index; Einzel-, Paar- und Familiengespräche; Fachteam "Frühe Hilfen"; Vermittlung/ Begleitung in passende Unterstützungsangebote; Entwicklung neuer individueller Angebote

Kontakt

Prof. Dr. med. Harald J. Freyberger
Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Ellernholzstraße 1–2, 17475 Greifswald

Links zum Thema

Publikationen

Hrsg.: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH), Köln, 2010