DJI Online Thema 2011/01: Perspektiven für ein kindgerechtes Deutschland

Das DJI-Thema 2011/01 befasst sich mit dem Nationalen Aktionsplan „Für ein kindergerechtes Deutschland 2005-2010“. Darin findet sich unter anderem ein Betrag von Dr. Jörg Maywald, Geschäftsführer der Deutschen Liga für das Kind, der sich für eine Beteiligung von Kindern an allen sie betreffenden Entscheidungen von Geburt an ausspricht.

In Umsetzung der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vor fünf Jahren den Nationalen Aktionsplan „Für ein kindergerechtes Deutschland 2005-2010“ (NAP) ins Leben gerufen, an dem eine Vielzahl von Akteuren mitgewirkt haben. Das DJI-Thema 2001/1 stellt die Entstehungsgeschichte des NAP, seine Ergebnisse und Empfehlungen vor.

Unter dem Titel „Kindgerecht von Anfang an“ befasst sich Dr. Jörg Maywald, Geschäftsführer der Deutschen Liga für das Kind, mit dem altersmäßig nicht begrenzten Recht von Kindern, an allen sie betreffenden Entscheidungen beteiligt zu werden. Er geht unter anderem der Frage nach, wie der Wille auch sehr kleiner Kinder ermittelt und berücksichtigt werden kann, etwa durch eine sachgerechte Interpretation kindlicher Verhaltensweisen. Der Beitrag macht deutlich, dass es für die gesunde Entwicklung von Kindern von großem Vorteil ist, wenn ihr Wille und ihre Meinung wahrgenommen und respektiert werden. Auch die Eltern profitieren von dieser Partizipation, da sie auf diese Weise Entscheidungen und Konfliktlösungen innerhalb der Familie auf eine tragfähige Basis stellen können.

Des Weiteren thematisiert der Beitrag auch die Grenzen der Beteiligungsmöglichkeiten von Kindern, etwa wenn ein Kind die Tragweite ihrer Entscheidungen noch nicht überblicken kann und diese Entscheidung das Wohl des Kindes gefährden könnte. Abschließend werden rechtliche Aspekte im Hinblick auf Situationen erörtert, in denen Eltern sich in relevanten Entscheidungsfragen nicht einigen können.