Symposium "SGB V & VIII: Wunsch oder Vision?"

Montag, 27. April 2015 10.00 bis 16.30 Uhr in Frankfurt am Main

Anschließend: Gründungssitzung mit den Teilnehmenden, die sich für eine Mitarbeit in der BAG interessieren.

Die Initiatoren der „BAG Gesundheit und Frühe Hilfen“ luden am 27. April 2015 zu einem Symposium mit dem Thema: „SGB V & VIII: Wunsch oder Vision?“ nach Frankfurt ein. Die Veranstaltung wurde vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen sowie von der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V., vom Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen in Rheinland-Pfalz und der Crespo-Foundation unterstützt.

Das Programm sah unter anderem eine Podiumsdiskussion mit Vertretern und Vertreterinnen aus dem Gesundheitswesen und der Kinder- und Jugendhilfe vor. Teil nahmen Dr. Holger Maul, Chefarzt Kath. Marienkrankenhaus gGmbH, Hamburg; Ulrich Böttinger, Amtsleiter Landratsamt Ortenaukreis; Mechthild Paul, Leiterin Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) und Dr. Karl-Josef Eßer, Generalsekretär Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ).
Außerdem fanden drei parallel laufende Workshops statt, in denen etablierte Modelle vorgestellt und diskutiert sowie Thesen zu jeweiligen Schnittstellen zu den Frühen Hilfen erarbeitet wurden.

Die Veranstaltung richtete sich an Personen oder Institutionen, die –

  • sich als Aktive oder Förderer um einen systematischen Zugang zu Familien im Gesundheitssystem mit psychosozialem Unterstützungsbedarf bemühen und –
  • sich um eine fachliche und organisatorische Brücke zwischen dem Gesundheitssystem und den Frühen Hilfen bemühen und/oder –
  • eigene Projekte am Übergang zwischen dem Gesundheitssystem und den Frühen Hilfen betreiben.

Besonders wünschenswert war die aktive Teilnahme all derjenigen Personen und Institutionen gewesen, die eigene Erfahrungen in dieser Schnittstellenarbeit mitbringen und ein besonderes Interesse an deren flächenhafter Ausbreitung haben.

Weitere Informationen zu den Zielen und Mitgliedern der BAG Gesundheit & Frühe Hilfen finden Sie unter www.bag-gufh.de