Die kommunale Werkzeugkiste Frühe Hilfen

Voneinander lernen: aus der Praxis für die Praxis

Ein zentrales Element der Kommunalen Austauschplattform ist die „Werkzeugkiste Frühe Hilfen". Sie enthält Arbeitsmaterialien, mit denen die Entwicklungen der Frühen Hilfen und damit verbundene Angebote und Strukturen vor Ort praxisnah unterstützt werden. Die von Kommunen für Kommunen eingestellten Werkzeuge können von allen Interessierten für die eigene Arbeit genutzt und angepasst werden.

Beispiel für ein Werkzeug

Bei der gemeinsamen Entwicklung und Realisierung des Aufbaus der Frühen Hilfen in Bonn ist eine Kooperationsvereinbarung zwischen den 45 Netzwerkpartnern entstanden. Die schriftliche Vereinbarung zur gemeinsamen Zusammenarbeit steht nun anderen Kommunen als Anregung für gelingende Kooperationen – über Ressortgrenzen hinweg – in der Werkzeugkiste zur Verfügung. Welchen praktischen Nutzen dieses Werkzeug hat, zeigen die Nützlichkeitsbewertungen auf dem Portal.

Große Bereitschaft der Kommunen zur Weitergabe von Wissen und Erfahrungen

Bislang stellen 31 Kommunen über 90 hilfreiche Materialien [Stand April 2015], die sich beim Aus- und Aufbau der Frühen Hilfen bewährt haben, auf dem Portal zur Verfügung.

Die Werkzeuge sind so vielfältig wie die kommunalen Herausforderungen selbst:. Empfehlungen zur systemübergreifenden Zusammenarbeit, Veranstaltungsleitfäden, Methodenanleitungen zur Bedarfserhebung, weitere Erhebungsinstrumente, Darstellungen von Netzwerken und vieles mehr sind darunter.

Die Werkzeuge dienen dem Austausch und der Qualitätsentwicklung im Bereich der Frühen Hilfen und stärken eine ressortübergreifende Zusammenarbeit sowie die gemeinsame Verantwortung für ein gesundes Aufwachsen aller Kinder und ihrer Familien.

Nutzen Sie die Werkzeugkiste der Kommunalen Austauschplattform Frühe Hilfen und bedienen Sie sich an dem vorhandenen Erfahrungsschatz! Die Werkzeugkiste wird kontinuierlich gemeinsam mit den Kommunen weiterentwickelt und orientiert sich dabei an den konkreten kommunalen Bedarfen. Vielleicht verfügen Sie in Ihrer Kommune auch über Materialien und Erfahrungen im Bereich der Frühen Hilfen, an denen Sie andere Fachkolleginnen und -kollegen teilhaben lassen möchten? 

Wir freuen uns über Ihre Beiträge!