Cover: Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell 02 2016

Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell 02/2016

Eine gelungene Verbindung – Das Elterntelefon der „Nummer gegen Kummer" in den Frühen Hilfen. Ein Angebot für schwer erreichbare Zielgruppen

Wie erfahren junge Eltern von den Angeboten Früher Hilfen in den Kommunen? Wie lassen sich Schwangere und Eltern in schwierigen Lebenslagen ansprechen, ohne sie zu stigmatisieren? Gelingen kann dies durch gute Materialien für Öffentlichkeitsarbeit und durch die Vernetzung des Elterntelefons des Vereins „Nummer gegen Kummer“ mit den Netzwerken Frühe Hilfen. Die Ausgabe der Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell stellt die positiven Erfahrungen des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen in einem Modellprojekt in Osnabrück und weiteren Kommunen vor.

Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell | Ausgabe 02/2016

Ausgabe 02 • 2016 des Infodienst Bundesinitiative Frühe Hilfen stellt die positiven Erfahrungen des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen in einem Modellprojekt in Osnabrück und weiteren Kommunen vor.

mehr...

Ausgabe 02 • 2016 des Infodienst Bundesinitiative Frühe Hilfen bringt ein Gespräch mit Peter Kienzle, Erster Beigeordneter der Stadt Minden, der das Projekt Elterntelefon und Frühe Hilfen von Anfang an unterstützt hat.

Das Gespräch kann hier online nachgelesen werden.

mehr...

Mit dem Sorgentelefon Hildesheim e. V. als Träger des Elterntelefon-Standorts ist ein verlässlicher Kooperationspartner an der Seite der Frühen Hilfen. Netzwerkkoordinator Stefan Hollemann berichtet.

mehr...