Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell 01/2015

Familien mit Wertschätzung und Empathie begegnen

Die Sozialpädagogin und Babylotsin Nurina Nazmy spricht im Interview über ihre Aufgaben und Erfahrungen als Babylotsin an der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Dort startete am 01. Juni 2012 das vom NZFH aus den Mitteln des BMFSFJ geförderte wissenschaftlich begleitete Projekt "Babylotse plus Charité".

Brandenburg berichtet über den Abschluss einer 1,5-jährigen zertifizierten Qualifizierung fast aller Brandenburger Netzwerkkoordinierenden (NWK). Schleswig-Holstein über eine in 2014 begonnene Qualifizierungsreihe für Netzwerkkoordinierende.

Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell | Ausgabe 01/2015

Ausgabe 01 • 2015 des Infodienst Bundesinitiative Frühe Hilfen bringt das Interview mit der Sozialpädagogin und Babylotsin Nurina Nazmy. Sie spricht über ihre Aufgaben und Erfahrungen als Babylotsin an der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Das Gespräch kann hier in voller Länge als Video angesehen werden.

mehr...

Mit Halbzeit der "Bundesinitiative Netzwerke Frühe Hilfen und Familienhebammen" haben fast alle Brandenburger Netzwerkkoordinierenden (NWK) ihre 1,5-jährige zertifizierte Qualifizierung abgeschlossen.

mehr...

Netzwerkkoordinierende sind die tragenden Säulen im Aufbau der Netzwerke vor Ort. Sie sind die "Kümmerer", die Planer, die Manager, die Lotsen – eine Rolle, die anspruchsvoll und komplex ist.

mehr...