Informationsdienst Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell

Infodienst Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell

Der Informationsdienst Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell informiert über Entwicklungen im Bereich der Frühen Hilfen. Jede Ausgabe enthält ein Interview mit Expertinnen oder Experten der Frühen Hilfen aus Praxis, Wissenschaft oder Politik. Zudem bieten weitere Rubriken konkrete Unterstützung für die Akteurinnen und Akteure der Frühen Hilfen. Hierzu gehören Hinweise zu Austauschmöglichkeiten, gelungene Praxisbeispiele, Neuerscheinungen und Termine.

Ausgabe 01/2016: Infodienst Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell

In Deutschland gibt es 905 Netzwerkkoordinatorinnen und -koordinatoren Frühe Hilfen. Zu ihren wichtigsten Aufgaben gehören die konzeptionelle Weiterentwicklung des Netzwerks, die Betreuung/Organisation der Netzwerkgremien und die Öffentlichkeitsarbeit. Aber auch die Einzelfallarbeit hat eine hohe Bedeutung. Dies ergaben die jährlichen Befragungen der von der Bundesinitiative Frühe Hilfen geförderten Kommunen. Pilar Wulff, Netzwerkkoordinatorin aus Dortmund, gibt Einblick in ihre Arbeit. Sie sagt: „Familien müssen wissen, wo sie Unterstützung und Begleitung erhalten“ und betont, dass eine wertschätzende Haltung und gegenseitiger Respekt wichtig sind.

mehr...

Weitere Interviews und Berichte aus den Bundesländern

In der Rubrik Im Gespräch führt der Infodienst Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell Gespräche mit Expertinnen und Experten sowie Akteurinnen und Akteuren aus dem Feld der Frühen Hilfen.

mehr...

In dieser Rubrik berichtet der „Infodienst Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell“ aus den Bundesländern. Sie informieren über Schwerpunkte im Bereich der Frühen Hilfen und den Stand der Entwicklungen.

mehr...